Login
 
 
 

Eisbären unterliegen Ravensburg

Veröffentlicht am 15.10.2018

Im ersten Heimspiel der Saison mussten sich die Eisbären effizienten Gästen aus Ravensburg mit 0:3 geschlagen geben. Die Eisbären scheiterten dabei vermehrt am EVR-Schlussmann Heckenberger und luden all zu oft die Gäste zu Gegentoren ein.

Eisbären Eppelheim

Eisbären Eppelheim

 
-
EV Ravensburg

EV Ravensburg

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Den besseren Start erwischten die Eisbären und erspielten sich in den Anfangsminuten zahleiche gute Chancen. Doch ausgerechnet im ersten Powerplay des Spiels, verpassten es die Eisbären die Überlegenheit in einen Torerfolg umzumünzen. Im Gegenteil leistete man sich einen Konter der Gäste, die diesen zur schmeichelhaften Führung nutzen konnten (10.). Auch in der Folge scheiterte man mehrmals am Ravensburger Goalie, so dass man den knappen Rückstand in die erste Pause mitnahm.

Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild wobei die Gäste nun des Öfteren mit schnellen Gegenstößen vor Semtner auftauchten, diesen jedoch ihrerseits nicht überwinden konnten. Ausgerechnet ein Aufbaufehler der Eisbären im eigenen Drittel sorgte für eine Großchance des EV Ravensburg, erneut durch André Martini zum 0:2 genutzt (35.). Die Eisbären zeigten sich kurz von der Rolle, so dass Semtner vermehrt in aller höchster Not klären musste, um einen höheren Rückstand zu vermeiden.

Im Schlussabschnitt wurde das Spiel zunehmend zerfahren, viele Strafen auf beiden Seiten ließ den Spielfluss deutlich leiden. Nachdem die Gäste trotzdem aus Sicht der Eisbären all zu oft vom Unparteiischen vor Strafen verschont blieb, setze es Disziplinarstrafen gegen die Eisbären, die ihrem Ärger zu laut Luft machten. Ausgerechnet diese Überzahl führte zum 0:3 (54.) und damit zur Vorentscheidung.

Am Ende stehen die Eisbären trotz einer guten Leistung mit leeren Händen da, da man es verpasste, aus den vielen Chancen Tore zu erzielen, während man sich selbst in der Defensive um den Lohn seiner Mühen brachte. Es gilt nun, den suboptimalen Saisonstart vergessen zu machen und im kommenden Spiel (So, 21.10., 19:00 Uhr gegen die Baden Rhinos) zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Torfolge:

1 09:03 0:1 SH1 EVRV Martini A. (19) Leiprecht B. (5)
2 34:07 0:2 EQ   EVRV Martini A. (19) Kirsch S. (93) Katjuschenko J. (33)
3 53:46 0:3 PP1 EVRV Kirsch S. (93) Heckenberger P. (13) Leiprecht B. (5)

Strafen:

ECE - 16 plus Disziplinar (Jacobaschke, Striepeke)
EVR - 20 plus Disziplinar (Dona)

Supporter werden

Letztes Spiel

Eisbären Eppelheim

Eisbären Eppelheim

 
-
Stuttgarter EC

Stuttgarter EC

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nächstes Spiel

ESC Hügelsheim

ESC Hügelsheim

 
-
Eisbären Eppelheim

Eisbären Eppelheim

 
 
17.11.2018, 19:30 Uhr

Facebook

Unsere Sponsoren

Social + Kontakt

Folge uns auf Facebook und erhalte die neuesten Infos.

Folge uns auf Twitter und erhalte die neuesten Infos.

EC Eisbären Eppelheim

Rudolf-Diesel-Str. 20
69214 Eppelheim

Telefon: 06221 – 76 83 92
Telefax: 06221 – 76 83 93

Falls Du unsere News, Spielberichte, etc. als RSS abonnieren möchtest...

Eisbären Newsletter

E-Mail eintragen und immer auf dem neuesten Stand bleiben

 
 
 
 

©2018 EC Eppelheim e.V.

 
 

dynamicSTYLE - Ihre Full-Service-Internetagentur für responsive Webdesign und Content-Management in Mannheim (Rhein/Neckar)

 
loading